„aufrichten – aufatmen – leben“ lautet das Motto der Frauengebetskette 2017.
Diese besondere Wort-Gottes-Feier wird in Viernheim vom Katholischen Deutschen Frauenbund vorbereitet und in der Frauenmesse im Oktober als ökumenischer Gottesdienst gefeiert.

Die Frauengebetskette hat ihren festen Platz im Oktober, dem „Monat der Weltmission“. Seit vielen Jahren sind Frauen eingeladen, an verschiedenen Tagen im Oktober mit und für die Schwestern einem Partnerland zu beten und auf diese Weise eine einzigartige Gebetskette zu bilden. Im Mittelpunkt der diesjährigen missio-Aktion stehen die Lebensbedingungen von Mädchen und Frauen in Burkina Faso.

Die Menschen in Burkina Faso haben ihrem Land den Namen „Land der aufrechten Menschen“ gegeben. Sie sind stolz auf ihre friedliche Revolution und ihre politische Tradition, auf das gute Miteinander der Menschen in ihrer ethnischen und religiösen Vielfalt.

Doch Burkina Faso ist auch eines der ärmsten Länder der Welt. Vor allem für Mädchen und Frauen ist der Alltag hart. Von Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern kann keine Rede sein. Früh- und Zwangsverheiratung, auch die weibliche Genitalverstümmelung oder Hexenverfolgung sind trotz gesetzlichen Verbots verbreitet. Die Müttersterblichkeit ist eine der höchsten der Welt. Viele der „aufrechten“ Frauen in Burkina Faso entfliehen den familiären und dörflichen Situationen, auf dem Weg zum selbstbestimmten Leben.
Für diese Frauen beten die Viernheimer am kommenden Donnerstag.

Donnerstag, 05. Oktober 2017
09:00 h
Hildegardkirche

Share This